Initiativen

Wir dokumentieren hier Initiativen von Menschen, die – auf welche Weise auch immer – zur Umsetzung der sozialen Dreigliederung beitragen wollen – oder wollten. Ob sie noch bei der Sache sind, können wir nicht garantieren.

Bei ausgelaufenen Initiativen wird der Zeitraum in Klammern am Anfang der Beschreibung angegeben. Sie wurden trotzdem aufgenommen, weil auch von der Vergangenheit – oder gar vom Scheitern – gelernt werden kann.

Ursprünglich haben wir hier auch andere Initiativen aufgenommen, die uns unterstützenswert erschienen. Da dies aber als Vereinnahmung missverstanden werden konnte, haben wir unsere Meinung geändert und werden diese Initiativen mit der Zeit entfernen.

Kategorie Thema Ort
Als schweizerische Patientenbewegung auf anthroposophischer Grundlage (6000 Mitglieder) setzt sich anthrosana nicht nur für eine Anerkennung und Ausbreitung der anthroposophischen Medizin, sondern auch – als Initiantin und Gründungsmitglied des Forums für Ganzheitsmedizin (ffg), der Vorläuferorganisation des heutigen Dachverbands für Komplementärmedizin (Dakomed) – für Methodenvielfalt und Therapiefreiheit überhaupt ein. 
[1956-80] Gegründet 1956 in Stuttgart und neu begründet oder übernommen 1972 in Achberg. Die Arbeitsgemeinschaft für Dreigliederung des sozialen Organismus war ein loser Zusammenschluß von bis zu 700 Mitgliedern und bis zu 3 Zeitschriften. Sie löste sich 1980 auf. 
Artabana-Gemeinschaften dienen als Sozialversicherung und ermöglichen ein Gesundheitswesen auf der Grundlage von Eigenverantwortung und Solidarität. 
[2008] Das Ziel der Tagung „Konkrete Wege zur Bildungsfreiheit“ war ein Brückenschlag zwischen allen pädagogischen und weltanschaulichen Richtungen zugunsten konstruktiver Arbeit für das demokratische, bürgerliche Recht auf freie Bildung. Die TagungsteilnehmerInnen einigten sich auf die nachfolgende „Berliner Erklärung zur Bildungsfreiheit“. 
Einige Persönlichkeiten unseres Vereins haben durch Erfahrungen positiver und negativer Art die Einsicht gewonnen, dass sich eine Gesundung des Wirtschaftslebens nur vollziehen kann, wenn die am Wirtschaftsprozess Beteiligten, also Produzenten, Händler und Konsumenten, assoziativ zusammen arbeiten, wenn sie sich füreinander interessieren, Möglichkeiten, Wünsche, Arbeitsbedingungen usw. voneinander erfahren und sich über Quantitäten, Qualitäten und Preise verständigen. 
Wir setzen uns ein für die Bildungsfreiheit in Deutschland und international. Solch einen Wandel auf der rechtlichen wie auf der pädagogischen Ebene betrachten wir als wesentlichen Teil der Lösung für die Bildungsmisere in unserem Land. Die Ergebnisse pädagogischer Forschung international und die rechtliche Praxis in den uns umgebenden Demokratien bestätigen die Bedeutung dieses Zieles. 
Das D. N. Dunlop Institut verbindet anthroposophische Erwachsenenbildung, Sozialforschung und Beratung. 
Diese Regionalwährung wird zum Kurs von 1 Chiemgauer für 1 Euro ausgegeben. Das Verbot eigenes Geld zu drucken wird dadurch umgangen, daß alle Benutzer (kostenlos) Mitglied im entsprechenden Verein sind. 
Bäuerinnen und Bauern von Demeter-Höfen in Nord- und West deutschland initiieren, organisieren und tragen „Die Freie Ausbildung für biologisch - dynamischen Landbau“. Es gibt sie seit 1983, sie ist staatlich unabhängig und deswegen „frei“. Jede/jeder kann an der Freien Ausbildung teilnehmen. 
Die Landschule Lüchow ist eine öffentliche Schule in freier Trägerschaft und wurde 2006 durch eine Elterninitiative gegründet. Das Leitmotiv war und ist es, eine Schule zu haben, die den Bedürfnissen unserer Kinder gerecht wird. Wir wünschen uns, dass unsere Kinder gerne zur Schule gehen, möchten ihnen ihre Neugier auf das Leben erhalten und verstärken. Durch die Verbindung von Dorf und Schule schaffen wir eine neue Umgebung. Hier kann Leben, zeitgemäßes Lernen für eine nachhaltige Lebensgestaltung und Arbeiten in der Gemeinschaft stattfinden. 
Die Eigentumskonferenz bringt Unternehmen, die „sich selbst gehören“ und Unternehmer, die nach Nachfolgelösungen und langfristig orientierten Eigentumsformen suchen zusammen. 
Das Recht auf Bildung und die Freiheit der Erziehung gehören zu den grundlegenden Menschenrechten und Freiheiten. Von 1948 bis 1990 haben sie in 14 internationalen Erklärungen und Übereinkommen Niederschlag gefunden. Das Europäische Forum für Freiheit im Bildungswesen, European Forum for Freedom in Education (effe) will diese Grundsätze mehr und mehr Menschen bekannt machen und die Zusammenarbeit derjenigen befördern, die sich für die Freiheit im Bildungswesen engagieren. 
Unser gemeinsames Ziel ist die Weiterentwicklung einer fairen, sozialen und umweltverträglichen Bio-Branche in der Region Berlin-Brandenburg. Dabei legen wir viel Wert, nicht nur auf eine vorbildliche ökologische Produktion und deren Weiterentwicklung, sondern auch auf einen fairen und partnerschaftlichen Umgang aller Beteiligten entlang der Wertschöpfungskette miteinander. 
Bei diesem Verlag lassen sich viele Schriften von und über Joseph Beuys, sowie von Wilhelm Schmundt zur sozialen Dreigliederung direkt bestellen. Diese Texte sind hilfreich um besser nachvollziehen zu können, warum heute die soziale Dreigliederung manchmal mit der Einführung einer direkten Demokratie und mit einer Verrechtlichung des Geldes gleichgesetzt wird. 
Die „Fördergesellschaft Demokratie Schweiz“ steht für ein Demokratie-Verständnis, welches weder Raum für Bevormundung im geistig-kulturellen Bereich noch Gelegenheit für Lobbyismus für wirtschaftliche Interessen bietet. Sie stützt sich dabei auf die Idee der sozialen Dreigliederung von Rudolf Steiner, versucht diese Idee jedoch für die gegenwärtige Schweiz neu zu ergreifen und in die öffentliche Diskussion einzubringen. 
Das Forum Freie Sozialökonomie setzt sich in der Schweiz für den Fairen Handel nicht nur mit der "Dritten Welt", sondern z.B. auch mit den europäischen Bauern. Nur mit einer solchen assoziativen Wirtschaft ist es ihnen möglich, aus der gegenwärtigen industriellen Landwirtschaft auszusteigen. 
Die Freie Bildungsstiftung ist eine freie zivilgesellschaftliche Initiative zum Aufbau und zur Förderung freier Kultur- und Bildungsarbeit. Gerade in einer sich wirtschaftlich immer weiter globalisierenden Welt bedarf es der zur Verantwortlichkeit erwachenden menschlichen Individualität. Der Grundimpuls der Freien Bildungsstiftung liegt darin, Bedingungen zur Entwicklung eines zivilgesellschaftlichen Selbstverständnisses zu schaffen, um immer weitere Bereiche, die heute noch in staatlicher Verwaltung sind (insbesondere Bildung, Kultur und Soziales), in die verantwortungsvolle Selbstverwaltung übernehmen zu können. 
Unter dem Motto «Unterwegs mit Menschen» engagiert sich die Freie Gemeinschaftsbank Genossenschaft für einen nachhaltigen Umgang mit Geld - für einen Geldfluss, der ökologisch, sozial und realwirtschaftlich ausgerichtet ist. 
Die Verschiedenheit der Kulturen ist nicht ein Problem, sondern ein Segen, weil man nicht als Deutscher oder als Türke, sondern erst in der Begegnung ein ganzer Mensch werden kann. Deshalb haben wir in Berlin eine Schule gegründet, in der Kinder ihre eigene Kultur gleichberechtigt entwickeln, und andere Kulturen kennen und achten lernen dürfen. Rudolf Steiners Erziehungskunst scheint uns dafür geeignet zu sein, stellt sie doch nicht ein einseitiges Kulturideal, sondern die jeweilige Individualität des werdenden Menschen in den Mittelpunkt. 
Es wird immer deutlicher, dass Integration nicht einfach Assimilation, Anpassung an bestehende Lebensgewohnheiten und tradierte kulturelle Standards der deutschen Bevölkerung bedeuten kann. Denn diese kulturellen Standards haben auch innerhalb der deutschen Gesellschaft ihre Verbindlichkeit verloren: die sich zunehmend herausbildende Pluralität der Lebensstile fordert gesamtgesellschaftlich neue Verständigungsfähigkeiten und Toleranzbereitschaft. Konkret realisieren lässt sich ein solches Anliegen in der gemeinsamen Erziehung von Kindern, die verschiedenste religiöse und kulturelle Hintergründe mitbringen. Denn damit bietet sich die Chance, in einer Schulgemeinschaft einen großen Reichtum von Lebensformen, Traditionen und Festen kennen- und respektieren zu lernen. Allerdings vollzieht sich eine solche Entwicklung nicht automatisch – sie muss durch das Schulkonzept und die Unterrichtsmethode gezielt veranlagt werden. 
Das Schiedsgericht der GLS-Treuhand versucht, die Konflikte nicht nur aus dem rein juristischen Blickwinkel zu betrachten, auch menschenkundliche Aspekte sollen bei einer Gesamtlösung einbezogen werden. Die Freie Schiedsstelle möchte den Gedanken Rudolf Steiners mittragen, dass zu einem freien Geistesleben auch eine freie Gerichtsbarkeit gehört. 
1975 begann die Waldorflehrerin Ute Craemer mit brasilianischen Favelakindern eine Sozialarbeit, die in vielfacher Hinsicht bis heute Pioniercharakter hat und die zum Vorbild für viele Initiativen wurde. Im Laufe der Jahre entwickelten sich aus der direkten Arbeit mit den Favelabewohnern eine ganze Reihe von Einrichtungen, die die Lebensbedingungen der Betroffenen durch beständige Anleitung zur Selbsthilfe grundlegend und nachhaltig verbesserten. 
Es gehört zu den Zielen des Vereins für anthroposophisches Heilwesen, im gesundheitspolitischen Bereich den notwendigen Freiraum für ein allgemeines freiheitliches Gesundheitswesen zu erhalten und zu vergrößern. Die gesetzlich verankerten Rechte auf Selbstbestimmung des Patienten, Therapiefreiheit des Arztes, Vielfalt der Therapierichtungen gilt es heute, gegen vielfache Angriffe von Seiten einer rein naturwissenschaftlich orientierten Medizin zu verteidigen. 
Die GLS Gemeinschaftsbank eG arbeitet nicht gewinnorientiert. Das Eigenkapital der Bank wurde anfangs nicht verzinst; die Mitglieder der Non-Profit-Bank stellten die Genossenschaftsanteile bewußt unverzinslich zur Verfügung. Dadurch erhielt die Gemeinschaftsbank einen erheblichen Handlungsspielraum, um ihren Mitgliedern neue Formen im Umgang mit Geld zu ermöglichen. 
Eine schweizerische Initiative gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen als Scheinlösung und für mehr Solidarität und Freiheit. 
HAND IN HAND ist ein eigenes Label der Rapunzel Naturkost AG. Das Zeichen mit der weißen und der schwarzen Hand besteht seit 1992. Es findet sich nur auf jenen Produkten, deren Zutaten zu mehr als 50 Prozent von HAND IN HAND-Partnern stammen. Die Produkte aus dem fairen Handel machen bei der Rapunzel Naturkost AG über zehn Prozent des Umsatzes aus - mit deutlich steigender Tendenz. 
Eine Initiative von Dreigliederern für die Freiheit der Schulen in Deutschland. Der Schwerpunkt liegt weniger auf der finanziellen Gleichberechtigung von Schulen in freier Trägerschaft und Staatsschulen, als auf der möglichst weitgehendsten pädagogischen Freiheit der Lehrer. Deswegen wird die Entstaatlichung der Lehrerbildung als die höchste Priorität angesehen. 
Das „Netzwerk Dreigliederung“ ist in erster Linie ein Informationsnetz. Seine Strukturen bilden sich durch all diejenigen, die dem Büro bzw. der Zeitschrift Informationen zukommen lassen bzw. über das Büro Informationen beziehen oder durch dessen Vermittlung Arbeitskontakte miteinander oder mit Ansprechpartnern im öffentlichen Leben aufnehmen. 
Das Kultur- und Geistesleben verkümmert, wenn es zur Angelegenheit des Staates gemacht und über Steuern finanziert wird, und zwar gerade dann, wenn der Staat seinem Ideal entspricht, also ein wahrhaft demokratischer Staat ist. Denn so richtig es ist, dass eine Mehrheit bestimmt, was recht ist, so falsch ist es, wenn eine Mehrheit auch den Inhalt der kulturellen und geistigen Produktion des Individuums bestimmen darf. Das von Thomas Brunner gegründete Initiativkonto für selbstbestimmtes Handeln durch Gegenseitigkeit ist ein Versuch, eine auf die Lebensbedingungen des Kultur- und Geisteslebens zugeschnittene Finanzierungsform zu entwickeln. 
Auf der einen Seite steht die Suche nach wachsenden Freiräumen für eine individuell verantwortete Lebensgestaltung. Auf der anderen Seite stellt sich die Frage nach der Möglichkeit, der sozialen Verantwortung gegenüber den Mitmenschen und der Erde nachkommen zu können. Einer tiefergehenden Beobachtung zeigt sich, dass beide Aspekte in den alten Sozialordnungen des Staates nicht richtig zur Entfaltung kommen können. Erst die Gliederung des sozialen Organismus in ein freies geistig-kulturelles Leben und ein auf geschwisterliche Zusammenarbeit gestütztes, selbstverwaltetes Wirtschaftsleben schafft - auf der Grundlage der rechtlichen Gleichheit - die Voraussetzungen erneuerter Sozialgestaltung, bei der Individual- und Sozialaspekte gleichgewichtig entwickelt werden können. 
Eine nachhaltige Wirtschaft ist das Credo unserer Zeit. Die geforderte Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft kann jedoch mit dem „alten Denken“ über Wirtschaft nicht erreicht werden. Der notwendige Paradigmenwechsel verlangt ein „neues Denken“. Dieses neue Denken gibt dem Menschen als Ausgangspunkt und Ziel allen wirtschaftlichen Handelns den Vorrang vor ökonomischen Kategorien. 
Seit dem 17. Januar 2021 gibt es den Verein „Interessengemeinschaft Zukunft Schweiz“ mit Sitz in Dornach, der in der Schweiz aufgrund der krisenhaften sozialen Verhältnisse für die „Soziale Dreigliederung“ aktiv wird, nachdem in verschiedenen Arbeitsgruppen Vorarbeiten hierzu geleistet wurden.  
[2012-19] Der Karl Ballmer Saal in Berlin wurde jahrelang von Andreas Schurack als Kulturort dem Sozialwissenschaftlichen Forum und der freien Bildungsstiftung für ihr Anliegen einer freien und freilassenden Begegnung von Menschen zur Verfügung gestellt. Nach Ausscheiden von Andreas Schurack aus der Geschäftsführung der finanzierenden Sinnewerk GmbH musste die Aktivität schrittweise zurückgefahren werden. 
L'Aubier engagiert sich seit 1979 für ein assoziatives Wirtschaften im Sinne Rudolf Steiners Wirtschaftswissenschaft in verschiedensten Tätigkeitsbereichen wie Landwirtschaft, Produktverarbeitung, Handel, Restauration, Hotellerie, Ökobauen- und wohnen, Finanzierung, Forschung, Ausstellung, Aus- und Weiterbildung. 
Wir sind Unternehmer, Handwerker, Dienstleister, private Personen, Ärzte, Wirtschaftler, Professoren – einfach Menschen – die die aktuelle Krise als Chance sehen für ein neues Miteinander und Füreinander in unserer Gesellschaft. 
Die Neuguss ist ein treuhänderisch verwalteter Dachverband von zur Zeit 5 Tochterfirmen: Renk – Kaltenkirchen (Druck und Medien), Rextroth Berlin (metallverarbeitende Industrie) mit Bauernhof Neuwerder, Rextroth Rhinow (Maschinenbau), Stockmar - Kaltenkirchen (Produkte für pädagogischen und künstlerischen Bedarf), Mercurius - Eindhoven, Niederlande...  
Die Schülerfirma "Nyendo" an der Rudolf-Steiner-Schule-Ismaning kauft Kunsthandwerk auf den Märkten in Kenia zu fairen Bedingungen ein, verkauft und vertreibt die Ware mit Unterstützung von ehrenamtlichen Verkäufern in Deutschland und spendet den Erlös an zwei Waldorfschulen in Nairobi/Kenia. "Welche Konsequenzen hat mein Denken und Handeln für die anderen Menschen in einer global vernetzten...  
Beim Omnibus für direkte Demokratie geht es nicht nur um den Volksentscheid um seiner selbst willen, sondern auch um konkrete Volksentscheide, zum Beispiel über freie Schulen oder einen neuen Umgang mit dem Geld, die weitere Aspekte der sozialen Dreigliederung der Öffentlichkeit bekannt machen sollen.  
[2020] Für die freie Berufsausübung von Ärzten und Therapeuten - Gesetzliche Verankerung eines freien Gesundheitswesens 
projekt.zeitung will Initiativen darstellen, Menschen ins Bild bringen und Fragen der Zeit vertiefen; will anregen und Anknüpfungspunkte aufzeigen, Begegnungen stiften. Die Mitarbeiter erarbeiten Themen in offenen Redaktionstreffen. Sie hinterfragen Medien, schleifen Sprache, üben Kritik und Zuspruch. Permanente Konferenz, wo auch immer. projekt.zeitung will kulturkreative Menschen...  
Mithilfe der Purpose-Stiftung können Unternehmen dafür sorgen, dass sie unverkäuflich bleiben. Purpose-Unternehmen verpflichten sich den Grundsätzen von Verantwortungseigentum Gewinn = Mittel zum Zweck, kein Selbstzweck Unternehmerschaft = Eigentümerschaft Die gemeinnützige Purpose-Stiftung stellt zusammen mit...  
Die Rapunzel Naturkost AG, Legau / Allgäu, ist ein führender Erzeuger, Hersteller und Vertreiber von biologischen Lebensmitteln. In über 30 Jahren hat sich aus einem Naturkostladen ein Unternehmen mit 260 Mitarbeitern und einem Umsatz von mehr als 87 Millionen Euro entwickelt. Rapunzel-Produkte findet man bundesweit in über 6.000 Naturkostläden, Bio-Supermärkten und Reformhäusern. Für das...  
Seit 2017 verfolgt die Rudolf Steiner Gesellschaft e.V. die Förderung der Sozialen Dreigliederung nach Rudolf Steiner. 
Haben Sie es satt, sich von Krankenversicherung und Staat vorschreiben zu lassen, welche Behandlungen Sie in Anspruch nehmen dürfen und welche nicht? Dann könnte eine Mitgliedschaft in der Samarita Solidargemeinschaft e.V. interessant für Sie sein. Die Samarita ist ein Zusammenschluss von Menschen, die die Kosten für ihre Gesundheit gemeinsam tragen und sich damit gegenseitig absichern....  
Dem dänischen Schulsystem liegt eine alte Freischulentradition zu Grunde, ausgehend von der freigeistigen Volksbewegung um den Theologen N.F. Grundtvig, mit Freikirchen, Freien Schulen, Volkshochschulen und Genossenschaften. Die dänische Gesetzgebung kennt nur die Unterrichts-, nicht die Schulpflicht. Das staatliche dänische Schulsystem der Volksschule (Folkeskolen) besteht aus einer freiwilligen...  
In Deutschland haben Schulen in freier Trägerschaft sogar weniger Autonomie als die Staatsschulen in Dänemark. Wir wollen hier alle deutschen Schulgesetze, sei es für staatliche wie für nicht-staatliche Schulen, auflisten. Sie werden jeweils durch kleine Sprüche eingeleitet. Vielleicht werden einige Lehrer, die sich auf der Suche nach ihren Gefängnisregeln bei uns verirren, zum Aufstand animieren....  
Sekem - eine Arbeitsgemeinschaft in Ägypten - hat es geschafft, die Wüste mittels biodynamischer Landwirtschaft in ein florierendes Gebiet zu verwandeln. Es wurde auf den Fairen Handel mit Europa gesetzt, zunehmend mit verarbeiteten Produkten, insbesondere mit Ökokleidung. Inzwischen versucht Sekem, den Fairen Handel in Ägypten selber zu etablieren. Vor kurzem hinzugekommen ist die Helios-Universität. 
In Berlin und Brandenburg kämpfen viele Alternative Wohn - und Häuserprojekte für Selbstverwaltung und alternative Eigentumsformen, mit dem vorrangigen Ziel, kulturellen Lebensraum gegen den Sog des Privatkapitals zu sichern. Bislang hatten Sie sich dabei vorallem um sich selbst gekümmert, funtionierten als Einheit also jeweils egoistisch. Das wird sich nun ändern. Am Abend des 21. Septembers...  
Die Organisationsform des Sozialwissenschaftlichen Forums ist völlig neuartig. Bislang wurde auf sozialwissenschaftlichen Veranstaltungen bestenfalls darüber theoretisiert, wie man in die Praxis kommen könne. Das von Thomas Brunner initiierte Sozialwissenschaftliche Forum will dagegen selbst mit der Praxis beginnen. Zu diesem Zweck werden ihre regelmäßigen Veranstaltungen jeweils in 2 Teile...  
Die Firma Steinbrücke GbR wurde 1996 von Schülern der Waldorfschule Märkisches Viertel gegründet. Den Impuls dafür hatte ihr Lehrer Michael Benner gegeben, der einen Weg suchte, die Möglichkeit für praktische Erfahrungen im Wirtschaftsleben dauerhaft in die Schule zu integrieren. Das ist ihm gelungen. Die Schülerfirma „Steinbrücke“ betreibt mittlerweile einen florierenden Handel mit...  
Die Stiftung Edith Maryon verwaltet Grundstücke, welche sie durch Kauf, Legat oder Schenkung übernommen hat. Diese wird Menschen zur Bearbeitung und Bewohnung weitervermittelt. Die Verwaltung des Bodens durch die Stiftung zeichnet sich dadurch aus, dass eine Weitervergabe desselben an Spekulanten verhindert werden soll. Der Boden wird damit aus dem Warenkreislauf herausgehoben und Begriffen entsprechend...  
Die am 6.3.2002 gegründete Stiftung wendet sich gegen die Spekulation mit Grund und Boden. Mit Hilfe des Erbbaurechts will trias aktiv als Bodenträger, d. h. als Bodeneigentümerin auftreten. Über den Erbbauzins sollen Mittel angesammelt werden, um junge Projekte unterstützen zu können....  
Die Stiftung TRIGON will mit Rat und Tat beitragen zu einer Verbesserung der architektonischen Umwelt. Bestehende Häuser und Siedlungen werden den aktuellen Bedürfnissen angepasst und bei Bedarf durch organisch-lebendig gestaltete Neubauten ergänzt. Die ökologischen und künstlerischen Aspekte sind dabei von grosser Bedeutung. Dazu möchte die Stiftung TRIGON mit den beteiligten Menschen die...  
Unternehmen in Verantwortungseigentum haben als zentralen Wert den Erhalt der Selbständigkeit stellen verbindlich sicher, dass das Unternehmen langfristig der Unternehmensidee dienen kann binden das Unternehmensvermögen sowie Gewinne und halten das Kapital so frei für die Unternehmensentwicklung bilden die Übernahme und Nachfolge langfristiger Unternehmensverantwortung...  
Unsere Firma stellt Holzprodukte in der für uns höchstmöglichen Qualität her. Wir fertigen auch Produkte auf Bestellung an. Abgesehen von Maßanfertigungen stellen wir in kleinen Serien Tischnotenständer, Kinderspielzeug, Küchenartikel u.ä. her. Sehr wichtig ist für uns die Verwendung ökologischer Materialien. So fertigen wir einen Großteil unserer Produkte aus Massivholz und...  
Die Mitglieder des Vereins beschäftigen sich seit 2009 mit Fragen des Eigentums an Grund und Boden im Zusammenhang mit der Frage nach neuen Formen des Zusammenlebens. Kontaktadresse Verein AntoniaHainfelderstrasse 162560 Berndorf  
Zeitdokumente Das sogenannte Kruzifix-Urteil von 1995 ist wohl jedem bekannt. Seitdem können Eltern verlangen, daß die vom bayerischen Staate verordneten Kruzifixe in Schulzimmern abgehängt werden. Weniger bekannt ist, daß seinerzeit in Bayern versucht wurde, Ernst Seler zu psychiatrisieren, weil er es gewagt hatte, sich für die Abschaffung...  
Anknüpfend an das von Albrecht Walter angeregte Kommunikationsorgan ‹Immanente› wurde der Initiativ-Verlag EDITION IMMANENTE begründet. Eine Veröffentlichung hängt nicht allein vom Gutdünken oder der Kalkulation des Verlegers oder Eigners des Verlages ab, sondern bedarf des Gesprächs; denn der Eigner dieser entstehenden Bibliothek ist im Grunde keine Person, sondern das soziale Leben selbst....  
Im Auftrag einiger Kunden des Ökomoden-Versenders hessnatur haben zwei Berliner eine Webseite eingerichtet, über die Kunden dem Unternehmen ihren „Konsumentenstandpunkt“ mitteilen können: Ihre Meinung zu dem geplanten Verkauf des Unternehmens, und vor allem ihr zukünftiges Konsumverhalten in Bezug auf dessen Produkte. Hintergrund ist die Gründung der Genossenschaft hnGeno...  
Im Grunde ist die Wirtschaft dafür da, um Bedürfnisse zu befriedigen. Im Zeitalter der Finanz- und Wirtschaftskrise hat die Vokabel Wirtschaft allerdings einen bitteren Beigeschmack bekommen, weil Egoismus und Scheinwirtschaft in Form von Finanzspekulation das Bild verzerren. Das vorliegende Projekt möchte die ursprünglichen und positiven Aspekte von Wirtschaft zum Erlebnis und Verständnis...  
Die Wirtschaftskonferenz des Goetheanums ist eine ständige Konferenz innerhalb der Sektion für Sozialwissenschaft der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft, deren Bestreben es ist, Unternehmertum, Finanzwesen und Wirtschaftsleben auf der Grundlage von Rudolf Steiners Kurs zur Wirtschaftswissenschaft sowie verwandten Schriften zu verstehen.