ARTIKEL & ESSAYS

In diesem Archiv sind nahezu alle Interpretationen der sozialen Dreigliederung vertreten. Angefangen wird mit Rudolf Steiner und seinen direkten Mitstreitern. Seit den 1950er und erst recht seit den 1970er Jahren kommt es zu immer grundlegenderen Meinungsverschiedenheiten zwischen ihren Vertretern. Wir versuchen einerseits diese Vielfalt zu dokumentieren, bevorzugen aber andererseits Autoren, die uns überzeugen.

Ansicht Thema Autor/in Jahr
17.07.2020

Der Nationalgedanke, wie ihn Woodrow Wilson in Europa umgesetzt hat und wie er bis heute das politische Leben strukturiert, setzt voraus, dass Völker nur nebeneinander leben können, und sich nicht mit anderen vermischen sollen. Schaut man genauer auf das innenpolitische Wirken von Woodrow Wilson hin, sieht man, dass er sich stark für die Rassentrennung aussprach und sie in den USA – gegenläufig zur vorangegangenen Integration – umsetzen ließ.  Weiterlesen

01.12.1973

"so möchte ich aus dem tätigen Miterleben jener Zeit in Schlesien und zwar speziell von der angeführten Dreigliederungs-Aktion in Oberschlesien berichten. Es dürfte kaum noch jemand der Teilnehmer jener Ereignisse da sein. So mag denn dies immerhin historische und einmalige Geschehen festgehalten werden."  Weiterlesen

10.05.1921

Was in Oberschlesien 1921 sonst so gut wie unmöglich war, nämlich Deutsche und Polen in eine Versammlung zu bringen und solche Versammlungen auch durchzuführen, das gelang der Idee der Dreigliederung. Mit dieser Tatsache ist schon ihre wirklichkeitsgemäße Einstellung für Oberschlesien bewiesen.  Weiterlesen

05.04.1921

QuelleZeitschrift „Dreigliederung des Sozialen Organismus“2. Jahrgang, Nr. 40, 05.04.1921, S. 3–4Bibliographische Notiz Die Göttinger Protestversammlung wegen dem angeblichen Landesverrat des Bundes für Dreigliederung hat...   Weiterlesen

22.03.1921
Von:

QuelleWochenschrift „Dreigliederung des Sozialen Organismus“Jahrgang 2, Nummer 38, 22. März 1921, S. 2-3 „Le Deutschtum“...   Weiterlesen

08.03.1921

QuelleZeitschrift „Dreigliederung des Sozialen Organismus“2. Jahrgang, Nr. 36, 08.03.1921, S. 3–4Bibliographische Notiz Am 18. Februar veranstaltete der Bund für Dreigliederung in Göttingen...   Weiterlesen

01.02.1921
Von:

QuelleZeitschrift „Dreigliederung des Sozialen Organismus“2. Jahrgang, Nr. 31, 5. Woche, 01.02.1921, S. 3–4Bibliographische Notiz ln steigendem Maße ist das oberschlesische Problem in einen Brennpunkt des europäischen...   Weiterlesen

Die oberschlesische Frage ist eine europäische Frage. Auf das wirtschaftliche Gedeihen der Industrie, insbesondere auf die Kohlenschätze Oberschlesiens richtet ganz Europa seine besorgten Gedanken und Wünsche. Für den europäischen Wirtschaftskreislauf ist Oberschlesien von entscheidender Bedeutung. Die geistig-kulturellen Probleme und Aufgaben dieses Gebietes, als einer Mitte zwischen Ost- und Mitteleuropa, liegen schwer in der Waagschale. Die Geistigkeit der oberschlesischen Völker kann nur dann in der rechten Weise sich auswirken, wenn hier eine wirkliche Lösung der Nationalitätenfrage gefunden wird. Damit wäre auch Entscheidendes gewonnen für die Heraufführung eines neuen Zeitalters der Völkerbeziehungen überhaupt.  Weiterlesen

14.09.1920

QuelleZeitschrift „Dreigliederung des sozialen Organismus“2. Jahrgang, Nr. 10, 14.09.1920, S. 2–3Bibliographische Notiz Oberschlesien! Wahrlich ein Problem, das auch Staatsmännern von etwas größerem Stil, als die heutigen sind, manche Kopfschmerzen...   Weiterlesen