Nachrichten

Uns geht es um eine knappe Darstellung der Aktualität, ohne darauf zu verzichten, Stellung zu nehmen. Unkommentierte Informationsberge gibt es schon genug. Sie lassen einen auf Dauer resignieren.

Ansicht Thema Autor/in Jahr
Ökolandbau
18.11.2009
Von:

Die Sativa Rheinau AG wird mit dem vierten Bio Suisse Förderpreis ausgezeichnet. Die Firma für ökologisches Pflanz- und Saatgut hat den weltweit ersten samenfesten Zuckermais gezüchtet. Biobauern und Hobbygärtner können damit selber Saatgut ziehen und sind nicht mehr auf die weltweit wenigen Züchter angewiesen. Das Saatgut ist gentechnikfrei und...   Weiterlesen

22.10.2007

Die ägyptische bio-dynamische Farm Sekem hat ihren Anbau von Bio-Baumwolle erheblich ausgeweitet, da der internationale Markt verstärkt nach ägyptischer Bio-Baumwolle fragt. Dies teilte die Pressestelle des Demeterbundes jetzt mit. Für den laufenden Anbau konnten 375 Feddan – das sind etwa...   Weiterlesen

07.03.2007

Drei Außeichnungen gingen an Demeter-Betriebe – „Schweine auf der Weide mit viel Freude beobachtet“ – Weitere Gewinner im Weinbau und der Harzlandschaf BONN (NNA). Naturschutzengagement von Landwirten ist in diesem Jahr zum ersten Mal in Deutschland mit einem Preis gewürdigt worden: gemeinsam vergaben das Bundesamt Naturschutz (BfN) und die Stiftung Ökologie und Landwirtschaft...   Weiterlesen

07.03.2007

Aber auch Anzeichen für Umsatzverlagerung hin zu Supermärkten – BioFach in Nürnberg mit Ausstellern aus 80 Nationen – Italien als „Land des Jahres“ Von NNA-Korrespondentin Cornelie Unger-Leistner NÜRNBERG (NNA). „Unglaublich lebendig und beeindruckend“ war das Fazit des tegut-Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Gutberlet zur diesjährigen Messe BioFach 2007, die in...   Weiterlesen

31.01.2007

Stutenmilchgestüt und Ziegenproduktehof von Bundesregierung ausgezeichnet- Großer Erfolg für Demeter: zweimal dabei Von NNA-Korrespondentin Cornelie Unger-Leistner DARMSTADT/BERLIN. Bei der Vergabe des diesjährigen Förderpreises Ökologischer Landbau durch die Bundesregierung in Berlin haben gleich zwei Betriebe das Rennen gemacht, die sich mit „Nischenprodukten“ gut...   Weiterlesen

29.09.2006

STREICHSMÜHLE (NNA). Gegen die Kürzung der Förderung für den ökologischen Landbau in Niedersachsen haben sich die Demeter-Landwirte in Niedersachsen jetzt gewandt. Sie fordern vom Landwirtschaftsministerium eine Weiterzahlung der bisherigen Förderprämien, schreibt die Pressestelle des Demeter-Bundes in einer Veröffentlichung.Entgegen anderslautenden Beteuerungen sei die Förderung...   Weiterlesen

15.09.2006

Bauern entdecken neues Einkommensquelle - Kritische Stimmen zum Energieboom in der Landwirtschaft Von Michael Olbrich-Majer DARMSTADT (NNA). Kühe melken, Milch verkaufen und gleichzeitig Strom produzieren – eigentlich eine schöne Vorstellung. In Deutschland entdecken Bauern in ihrem Berufsbild den Energieerzeuger. Vielleicht ist das sogar ein Beitrag zum Klimaschutz, angesichts...   Weiterlesen

10.04.2006

STREICHSMÜHLE (NNA). Demeter, die Organisation der bio-dynamischen Bauern, mobilisiert jetzt als internationales Netzwerk europaweit gegen den Brüsseler Vorschlag zur Revision der EU-Bio-Verordnung. Mit einer konzertierten Aktion aller Demetervereinigungen in der EU will der Bund verhindern, dass „die Erzeugung von biologischen Lebensmitteln nun völlig neu auf niedrigstem Niveau definiert...   Weiterlesen

07.06.2005

Die von Dr. Ibrahim Abouleish ins Leben gerufene Sekem-Initiative in Ägypten vereint auf vorbildliche Weise ökonomischen Erfolg, kulturelle Aktivität und soziale Verantwortung. Was vor 28 Jahren  mit dem eigenhändigen biodynamischen Kräuteranbau begann ist heute ein Geflecht sechs mittelständischer Unternehmen von Pharmazie über Frisch-Lebensmittel bis Öko-Kleidung mit einem eigenen Bildungsanspruch....   Weiterlesen

01.06.2005
Von:

Bei immer mehr Menschen führt der Verzehr von Kuhmilchprodukten zu Unverträglichkeits-Reaktionen. Ein Allgäuer Mediziner, der eine Hausarzt-Praxis mit Schwerpunkt Homöopathie und Akupunktur führt, hat durch kinesiologische Testung seit einiger Zeit interessante Beobachtungen gemacht. "Milch und Milchprodukte von Demeter-Kühen rufen keine allergischen Reaktionen hervor," hat er herausgefunden.Auch...   Weiterlesen

24.01.2005
Von:

Am 28. Januar 2005 wird Helmy Abouleish, Geschäftsführer der Sekem-Initiative aus Ägypten, die bio-Bewegung auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos vertreten. Er ist Redner in der Gesprächsrunde „organics of the world, unite!“, die sich unter anderem mit der Frage nach den sozialen Motiven der bio-Bewegung beschäftigt, ob die Nahrungsmittelqualität von biologischen Produkten wirklich besser...   Weiterlesen

22.01.2005
Von:

Am Samstag, dem 22. Januar 2005 wird Dr. Ibrahim Abouleish, dem Gründer der ägyptischen SEKEM-Initiative, die Ehrendoktorwürde der Medizinischen Universität in Graz/Österreich verliehen. Abouleish, der an der Universität in den 60ger Jahren studierte, wird damit von der Stadt geehrt, die ihm bei seinem Studienaufenthalt in Europa zu einer Heimat wurde. Hier lernte er die europäische Kultur...   Weiterlesen

21.06.2004

Forscher haben Rückstände von gentechnisch veränderten Pflanzen in Kuhmilch gefunden. Es sind Bruchstücke der in Pflanzen eingesetzten Gene in Milchproben einer Kuh gefunden worden, die mit Gen-Soja und Gen-Mais gefüttert worden war.Die Testergebnisse sind vom Wissenschaftszentrum Weihenstephan drei Jahre zurückgehalten worden, mit der Begründung, daß die Kühe unter realen Verhältnissen...   Weiterlesen

18.06.2004

Die rot-grüne Koalition hat die Blockade des Bundesrats umgangen und im Bundestag das Gentechnik-Gesetz verabschiedet.Bauern sollen vor Schäden geschützt werden, die durch den Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen auf Nachbarfeldern verursacht werden. Wer genmanipulierte Pflanzen anbaut, muss jetzt gesamtschuldnerisch für solche Schäden haften. Wenn Bauern ihr Öko-Zertifikat...   Weiterlesen

17.05.2004

Zum ersten Mal hat sich die Welternährungsorganisation FAO deutlich von der Gentechnik distanziert. So meint nun der beigeordnete Generaldirektor Hartwig de Haen, Befürworter der Gentechnik setzten die Ablehnung der Gentechnik gleich...   Weiterlesen

04.05.2004

Ein vom Saatgutunternehmen Syngenta gestartetes gentechnisches Forschungsprojekt steht in Deutschland vor dem Aus. Der im Raum Bernburg auf wenigen Quadratmetern ausgesäte Fusarium-resistente Weizen wurde in der vergangenen Nacht offensichtlich von Einzeltätern ausgerissen. Vor wenigen Wochen war er schon einmal Ziel einer Zerstörungsaktion, konnte aber in letzter Minute gerettet werden. "An...   Weiterlesen

01.05.2004

Seit vielen Jahren übersetzt die EBDA (Egyptian Biodynamic Association) auch den Aussaatkalender von Maria Thun ins Arabische. Die wichtigsten Arbeiten werden an den für die jeweilige Frucht angegebenen Tagen ausgeführt: Säen, Pflegearbeiten, Präparatebehandlung, Ernte.Bisher wurde so gearbeitet und gesehen: Es gedeiht. Aber war es messbar? Ein Vergleich der Erträge und Qualität war...   Weiterlesen

06.04.2004

Auf 450 Quadratmetern brachte die Firma Syngenta am 6. April trotz Protest und Greenpeace-Aktionen gentechnisch veränderten Weizen aus.Am 29.3.2004 hatten an die 130 Greenpeace-Aktivisten gegen die geplante Freisetzung von Gen-Weizen bei Bernburg in Sachsen-Anhalt protestiert. Aus der Luft und von Hand sähten sie auf zwei geplanten Versuchsfeldern mehrere Tonnen Öko-Weizen aus. Syngenta...   Weiterlesen

17.03.2004

Ohne wenn und aber will sich die CDU/CSU für die Einführung der Agro-Gentechnik stark machen. In diesem Sinne veranstaltete die CDU/CSU-Bundesfraktion einen Kongress zur sogenannten Grünen Gentechnik als Chance für den Standort Deutschland.Angela Merkel und die HochglanzgentechnikDie Parteivorsitzende Angela Merkel versuchte...   Weiterlesen

17.03.2004

Ohne wenn und aber will sich die CDU/CSU für die Einführung der Agro-Gentechnik stark machen. In diesem Sinne veranstaltete die CDU/CSU-Bundesfraktion einen Kongress zur sogenannten Grünen Gentechnik als Chance für den Standort Deutschland.Nach einer Progentechnik-Rede von...   Weiterlesen

04.07.2002

Die Agrarwende hat nach Ansicht des AgrarBündnisses die meisten Bauern nicht erreicht. Es ist bisher nicht gelungen, eine breite Mehrheit in der Landwirtschaft für die ökologische Erzeugung von Produkten zu gewinnen. Aus Sicht vieler Bauern ist die Agrarwende von oben verordnet und mit neuer Reglementierung verbunden, meinte Ulrike Ottenottebrock-Völker von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche...   Weiterlesen

04.06.2002

Der Nitrofen-Skandal hat zu einem Vertrauensverlust der Verbraucher gegen Bio-Lebensmitteln geführt. Dies ist laut Bioland-Vorstand Thomas Dosch vor allem in den Supermärkten deutlich spürbar. Bei den Ab-Hof-Verkäufen dagegen gibt es sogar größeren Zulauf. Offensichtlich ist das persönliche Vertrauen zum Erzeuger für die Verbraucher nach wie vor am wichtigsten: "Je weiter der Kunde vom Erzeuger...   Weiterlesen

14.03.2002

Die von der grünen Ministerin Renate Künast vertretene Agrarwende - damit meint sie die Stärkung der ökologischen Landwirtschaft - hat nicht nur Freunde. Manche haben aus den Lebensmittelskandalen der letzten Jahre nichts gelernt. So Peter Treue, der unter dem Titel "Blut und Bohnen" in der FAZ vom 13.03.2002 die Agrarwende als Sieg des Okkultismus und Rassismus über die Wissenschaft hochstilisiert."Der...   Weiterlesen

10.01.2002

Das AgrarBündnis hat Verbraucherministerin Renate Künast zur schnellen Umsetzung ihres Aktionsprogramms bäuerliche Landwirtschaft aufgefordert. In seinem jährlichen Kritischen Agrarbericht begrüßte das Bündnis die von Künast eingeleitete ökologische Neuausrichtung der Landwirtschaft. Die Beurteilung der von Künast vor einem Jahr eingeleiteten Agrarwende reicht bei den 20...   Weiterlesen

06.07.2001

Da sich inzwischen die Aufregung über das Übergreifen der BSE-Krise auf Deutschland gelegt hat und er sich nicht mehr vor der Presse zu fürchten braucht, bekennt sich nun Bauernpräsident Gerd Sonnleitner wieder offen zur alten guten Zeit. "Wir brauchen keine neue, sondern eine nachhaltige Landwirtschaft" sagte er beim Bauerntag vor den 500 Delegierten der regionalen Bauernverbände. "Umweltschutz...   Weiterlesen

10.01.2001

Die BSE-Krise veranlaßt die Regierung eine ganz neue Landwirtschaftspolitik zu machen. Bundeskanzler Gerhard Schröder sagte heute, es sei "höchste Zeit" umzusteuern. Dies habe "von der Ladentheke auszugehen". Die Landwirte müssten produzieren, was an gesunden Nahrungsmitteln verlangt werde, und nicht, was sie verkaufen wollten. Schröder hob hervor, dass es die Fehlentwicklungen in der Landwirtschaft,...   Weiterlesen