Nachrichten

Uns geht es um eine knappe Darstellung der Aktualität, ohne darauf zu verzichten, Stellung zu nehmen. Unkommentierte Informationsberge gibt es schon genug. Sie lassen einen auf Dauer resignieren.

Ansicht Thema Autor/in Jahr
19.05.2011

Erstmals erschienen in Walter Bs Textereien.Seit letzten Sonntag, 15. Mai, kommt es in Madrid und in vielen weiteren Städten Spaniens zu Massenprotesten, die – will man Twitter, Facebook und diversen Blogs glauben – immer mehr Zulauf erhalten und vielenorts zu...   Weiterlesen

18.03.2011

Wir finanzieren nicht eure Atomgeschäfte!Im Juni 2010 gab das Deutsche Atomforum, der Lobbyverband von Unternehmen und Institutionen, der die Interessen der Kernenergiebefürworter vertritt, eine Umfrage bei Emnid in Auftrag. Unter anderem ergab diese Repräsentative Umfrage, dass 50%[1] der Befragten die Atomenergie ablehnen. Bei Forsa Umfragen der Jahre...   Weiterlesen

16.03.2011

Angesichts der atomaren Katastrophe in Japan hat sich die Bundeskanzlerin zu einer Pause vom Ausstieg vom Ausstieg durchgerungen. Die ARD diskutiert derweil vorsorglich die Frage, welche Tabletten „wir“ denn in welcher Dosierung nehmen müssten, wenn bei uns mal ein Atomkraftwerk hochgeht. Ich weiß nicht mehr, worüber ich mehr bestürzt bin: über das Leid der Menschen, oder über den geistigen...   Weiterlesen

01.09.2010

Elisabeth hat mit dem "Wegweiser Solidarische Ökonomie" einen Überblick über die in Deutschland aktiven Initiativen für alternative Wirtschaftsformen gegeben. Das Thema ist weit gefasst, die knappen Darstellungen der spannenden Einzelprojekte reichen von selbstverwalteten Betrieben über Bildungseinrichtungen bis hin zu Alternativ-Banken. Dennoch ist...   Weiterlesen

30.08.2004

Ende Juli 2004 wurden in LAubier (Montezillon bei Neuchatel) nach einem vierwöchigen Kurs für Unternehmensführung die ersten 16 Zertifikate für assoziatives Wirtschaften an Teilnehmende aus Europa, Japan, Süd- und Nordamerika sowie Kanada erteilt. Die neuen Zertifikate für assoziatives Wirtschaften des «associative economics institute» sind von der Sektion für Sozialwissenschaften der Freien...   Weiterlesen

02.12.2003
Von:

Die ägyptische Sekem Group hat ihre Tätigkeit in der Fairtrade-Bewegung intensiviert.Laut der jüngsten Ausgabe von Sekem Insight, wurde Ende Oktober die Ausweitung eines bestehenden Projekts der Gruppe auf den Verband Farmer’s Development Association von der Fairtrade Labelling Organisation in Bonn genehmigt und der Verband als erster ägyptischer Kleinbauernverband bei Fairtrade in...   Weiterlesen

02.10.2003

Zwei alternative Nobelpreise gehen dieses Jahr an prominente Vertreter der sozialen Dreigliederung. Der Bürgerrechtler Nicanor Perlas von den Philippinen und Ibrahim Abouleish und seiner Sekem-Initiative in Ägypten überzeugten mit ihrem Engagement für eine nachhaltige Entwicklung.Die...   Weiterlesen

17.12.2002

Da sie zuerst einmal nicht sehen, wie sie das Problem der Kaffeeüberproduktion und der dadurch fallenden Kaffeepreise in den Griff bekommen könnten, haben sie sich entschlossen, die Initiative "Von Kaffee leben" zu starten.Unter Federführung des Deutschen Kaffee-Verbands und der Gesellschaft für technische Zusammenarbeit (gtz) sollen Richtlinien für einen nachhaltigen Kaffeanbau entwickelt...   Weiterlesen

24.05.2002

Bei ihrer Haltung zur Gesundheitsreform läßt sich die deutsche IG Bergbau, Chemie, Energie Gesundheitspolitik durch die Interessen der Pharmabranche leiten. Sie strebt daher eine Steigerung des Umsatzes bei Medikamenten, auch wenn dies auf Kosten der Versicherten und Patienten geht. Sie wurde dafür von Frank Bsirkse, dem Vorsitzenden der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di gerügt, der sich für...   Weiterlesen

13.05.2002

Mit seiner kritischen Würdigung der bisherigen Auswirkungen der Globalisierung hat sich Bundespräsident Johannes Rau Sympathien bei der Organisation der Globalisierungskritiker Attac und bei den Kirchen errungen.Hauptanliegen von Rau war zu zeigen, daß die Globalisierung nicht als Schicksal, sondern als Chance verstanden werden sollte. Und die negativen Auswirkungen der Globalisierung...   Weiterlesen

11.04.2002

"Für jeden Dollar, der in die Entwicklungshilfe fließt, werden den armen Ländern zwei Dollar durch unfairen Handel wieder abgenommen; insgesamt 100 Milliarden Dollar jährlich. Die Globalisierung führt Millionen Menschen in die Hoffnungslosigkeit und schafft eine ungerechtere Welt als je zuvor, obwohl sie genau das Gegenteil bewirken könnte. Die Kluft zwischen Arm und Reich hat nie da gewesene...   Weiterlesen

16.10.2001

Brasilianische Orangenkleinbauern und Pflückerfamilien erhalten für ihre Schwerstarbeit bei der Orangenernte - im Akkord täglich bis zu 2.000 Kilo - einen Tageslohn von umgerechnet rund 10 DM. Diesen Mißständen will TransFair abhelfen. Zu diesem Zweck soll fair gehandelter Orangensaft nun über den Getränkeabfüller Pfanner den Einzug in die Supermärkte der Lebensmittelkette Rewe schaffen.Die...   Weiterlesen

07.06.2001

Wird das sogenannte Abkommen "Basel II" endgültig beschlossen, so werden kleinere Kredite wahrscheinlich teurer werden. Durch dieses Abkommen sollen die Banken zu einer vorsichtigeren Kreditvergabe gezwungen werden. Traditionell margenschwache und riskantere Darlehen für Verbraucher sowie für kleine, mittelständische Unternehmen müssen künftig von den Instituten mit mehr Eigenkapital unterlegt...   Weiterlesen

30.11.2000

Der Kaffeepreis ist nach Angaben von Transfair, einem Verein zur Förderung des Fairen Handels mit der Dritten Welt, auf dem tiefsten Stand seit 30 Jahren. Am härtesten getroffen sind die Kaffeebauern in Afrika. Die Kaffeesorte Robusta zum Beispiel bringt auf dem Weltmarkt nur noch 31 US-Cents pro Pfund. Transfair garantiert...   Weiterlesen

05.07.2000

Die EU-Kommission hält weiterhin an ihrem umstrittenen Quotensystem fest. Produzenten aus ehemaligen Kolonien, assoziierten Entwicklungsländern und Überseegebieten wird ein fester Anteil an den europäischen Bananeneinführen zugesprochen. Sie werden damit vor der Konkurrenz der sogenannten Dollar-Bananen aus Südamerika geschützt. Das von der Welthandelsorganisation geforderte reine Zollsystem...   Weiterlesen

18.05.2000

Als Ergänzung zu den bisherigen Boykottaufrufen will Greenpeace in Zukunft auch Kaufempfehlungen geben. Als erstes Produkt wird ein fair gehandelter Bio-Kaffe mit dem Siegel "Green-Change - ein future product - approved by Greenpeace" unterstützt. Die mexikanischen Anbauer bekommen für den Rohkaffee mehr als den Weltmarktpreis.Neu...   Weiterlesen