Artikel & Essays

In diesem Archiv sind nahezu alle Interpretationen der sozialen Dreigliederung vertreten. Angefangen wird mit Rudolf Steiner und seinen direkten Mitstreitern. Nach dem Zweiten Weltkrieg und erst recht nach 1968 kommt es zu immer grundlegenderen Meinungsverschiedenheiten zwischen ihren Vertretern. Wir versuchen einerseits diese Vielfalt abzubilden, bevorzugen aber andererseits Autoren, die uns überzeugen.

Ansicht Thema Autor/in Jahr
1961
01.12.1961

Wir dürfen uns nicht differenzieren wollen von den anderen (konfessionellen oder weltanschaulichen) Privatschulen durch ein anderes Finanzierungssystem, sondern dadurch, dass wir die Prinzipien der Erziehung nicht vom Staate nehmen (wie die anderen Privatschulen in der Regel), sondern unmittelbar aus der Einsicht in die Erziehungsbedingungen in unserer Zeit. Deshalb sollten wir alle Kraft darauf verwenden, für diese zu kämpfen - und das Geld vom Staate als unser gutes Recht ohne die geringsten Bedenken nehmen.  Weiterlesen

01.07.1961

Dieses Memorandum erschien im Juni und Juli 1961 kurz vor dem Mauerbau, in der unabhängigen Zeitschrift »DIE KOMMENDEN« und später als Sonderdruck in 20.000 Ex. Der 2. Teil des Memorandums wurde nach dem 13. August in den Ausgaben Oktober u. November, sowie als Flugblatt veröffentlicht. Die Gedanken die darin entwickelt wurden, sind nie aufgegriffen worden.  Weiterlesen

01.04.1961

Ich kann nicht umhin, mich zu diesem Thema noch einmal zu äußern, und zwar aus dreierlei Gründen. Einmal kann ich nicht leugnen, daß mir die Ausführungen von Herrn Dieter Vogel in Nr. 1 und 2 der „Dreigliederung" in mancher Hinsicht im Sinne anthroposophischer Sozialwissenschaft fragwürdig erscheinen. Es ist indessen wenig fruchtbar, jemandes Arbeit im einzelnen zu zerpflücken und danach...   Weiterlesen

01.04.1961
Von:

Ergänzungsvorschlag zum Artikel von Heinz Eckhoff In diesem Artikel, welcher sich auf einen zukünftigen, dreigegliederten Organismus bezieht, ist offen gelassen,...   Weiterlesen