Artikel & Essays

In diesem Archiv sind nahezu alle Interpretationen der sozialen Dreigliederung vertreten. Angefangen wird mit Rudolf Steiner und seinen direkten Mitstreitern. Nach dem Zweiten Weltkrieg und erst recht nach 1968 kommt es zu immer grundlegenderen Meinungsverschiedenheiten zwischen ihren Vertretern. Wir versuchen einerseits diese Vielfalt abzubilden, bevorzugen aber andererseits Autoren, die uns überzeugen.

Ansicht Thema Autor/in Jahr

Das Buch in der Online-Fassung - Herausgeber: Rüdiger Blankertz Die vorliegende Textgestalt wurde auf Bitten der Tochter von Hans-Georg Schweppenhäuser, Frau Dr. Christa Clamer, Freiburg, hergestellt. Textgrundlage ist die einzige Ausgabe von 1975. Der Umbruch und damit die Seitenzahlen entsprechen NICHT dem Original.  Weiterlesen

Soziale und antisoziale ImpulseDer ungelöste und scheinbar unlösbare Gegensatz von individueller Freiheit und sozialer Gemeinschaft ist die eigentliche Ursache der unzähligen Fragwürdigkeiten unseres heutigen gesellschaftlichen Daseins, ist das Zentralproblem unserer Zeit. Und doch wissen wir instinktiv: Die beiden Begriffe gehören zusammen; auf sozialem...   Weiterlesen

Über eine Berliner Initiative zur Schaffung einer assoziativen Wirtschaftsordnung für den Bereich der biologisch-dynamischen Arbeit - ein Rechenschaftsbericht von Hans Georg Schweppenhäuser Das Studium des Rechenschaftsberichts von Hans Georg Schweppenhäuser aus dem Jahre 1970 über den missglückten Versuch, in Berlin eine Assoziation für Produkte der biologisch-dynamischen Landwirtschaft...   Weiterlesen

Die Deutschen sind nicht allein um ihrer selbst willen gezwungen, sich der Herausforderung, die in der Teilung liegt, zu stellen; sie sind dazu aufgerufen, die in der Welt wirkenden sozialen Gegensätze geistig zu überwinden, um so auch die Voraussetzungen für eine friedliche Lösung des deutschen Problems zu schaffen.  Weiterlesen

Eine gegensätzliche Rechtsauffassung über das Eigentum an den Produktionsmitteln ist heute zu einem Kampf um die Gesellschaftsordnung geworden. Daraus ist der Ost-West-Konflikt entstanden. Mit politischen oder gar militärischen Mitteln ist er nicht zu lösen. Der Angelpunkt für die Lösung der Eigentumsproblematik liegt im revolutionären Umdenken der Rechtsbegriffe.  Weiterlesen

Dieses Memorandum erschien im Juni und Juli 1961 kurz vor dem Mauerbau, in der unabhängigen Zeitschrift »DIE KOMMENDEN« und später als Sonderdruck in 20.000 Ex. Der 2. Teil des Memorandums wurde nach dem 13. August in den Ausgaben Oktober u. November, sowie als Flugblatt veröffentlicht. Die Gedanken die darin entwickelt wurden, sind nie aufgegriffen worden.  Weiterlesen