Gemeinsame Erklärung für gerechtere Globalisierung

05.12.2002

Gewerkschaften, Nichtregierungsorganisationen und Globalisierungskritiker haben sich auf eine gemeinsame Erklärung für eine gerechtere Globalisierung geeinigt. Der Deutsche Gewerkschaftsbund, der Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen und die globalisierungskritische Organisation Attac forderten eine breite Unterstützung in der Gesellschaft für alternative Globalisierungs-Konzepte.

"Globale Märkte müssen auf globalen Regeln und Institutionen beruhen, die eine menschenwürdige Entwicklung und das Allgemeinwohl über die Interessen von Unternehmen beziehungsweise einzelner Staaten stellen", sagte Heinz Putzhammer vom geschäftsführenden DGB-Bundesvorstand.