Nationale Identifikation übersieht Reinkarnation

Quelle: GA 173, S. 161, 1. Ausgabe 1966, 17.12.1916, Dornach

Ferner müssen wir, wenn wir die Zusammenhänge verstehen sollen, um die es manchen unter unseren Freunden gemäß dem von ihnen ausgedrückten Wunsch zu tun ist, die konkrete Realität dessen zu verstehen suchen, was Volksseele ist. Denn unsere materialistische Zeit und Empfindungsweise ist nur zu geneigt, Volksseele zu verwechseln mit einzelner Seele, das heißt, wenn man von einem Volke spricht, zu glauben, daß dieses in der Realität etwas zu tun hat mit den einzelnen Angehörigen des Volkes. Für den Okkultisten ist, wenn ich einen allerdings etwas groben, aber anschaulichen Vergleich brauchen darf, es ebenso unsinnig, jemanden, der sich einen Engländer oder einen Deutschen nennt, mit seiner Volksseele zu identifizieren, wie es unsinnig wäre, den Sohn oder die Tochter mit dem Vater oder der Mutter zu identifizieren. Es ist, wie gesagt, ein grober Vergleich, weil wir es hier mit zwei physischen Menschen zu tun haben, und dort mit einer physischen und einer nichtphysischen Wesenheit; aber beide sind zwei ganz verschiedene Gebilde, wenn man sie konkret betrachtet. Verstehen allerdings wird man dasjenige, was da zugrunde liegt, was aber zu verstehen höchst notwendig ist, wenn man überhaupt von diesen Dingen mit einer realen Unterlage reden will, erst von dem Zeitpunkt an, wo man die Geheimnisse der wiederholten Erdenleben und des damit zusammenhängenden Karmas begreift. Denn darin liegt eine ungeheuer bedeutsame Wahrheit, daß man in einem Volke ja nur mit einer Inkarnation drinnensteckt, daß man aber in der eigenen individuellen Wesenheit etwas ganz anderes, unendlich viel mehr und auch unendlich viel weniger trägt als dasjenige, was in der Volksseele ist. Sich zu identifizieren mit der Volksseele, hat der Realität gegenüber überhaupt keinen Sinn, wenn es über das hinausgeht, was man mit den Worten Vaterlandsliebe, Heimatliebe, Patriotismus und dergleichen bezeichnet. Richtig sehen wird man diese Dinge erst, wenn man ernsthaftig und tief die Wahrheiten von der Reinkarnation und dem Karma ins Auge fassen kann.