Was ist Kapital - wie lernen wir es verstehen?

Autor/in:
Erscheinungsjahr: 1997
Quellenangaben: Die Drei, 67.Jg., 1997, Nr. 4, S.326-344
Gibt es einen anthroposophischen Erkenntnisansatz zum Kapitalverständnis? Anlagevermögen - Umlaufvermögen - Verbindlichkeiten: Abbildung der sinnesmäßigen Beziehungen im Unternehmen und der Relation zur Außenwelt. Das Eigenkapital: zunächst Restgröße oder Negativbild der anderen Bilanzfelder. Die Suche nach dem Bewirkenden - dem unternehmerischen Willen. Das Gesuchte muß mitlebend intuitiv erkannt werden. Neue Dimension von Wissenschaft: Imaginatives Schildern des intuitiv Erfaßten. Das Rechtskleid und das Verhalten der Gesellschafter: Durchlaß für die unternehmerische Kraft.