Das Soziale Hauptgesetz - Beiträge zum Verhältnis von Arbeit und Einkommen.
Sozialwissenschaftliches Forum Band 1.

Autor/in:
Erscheinungsjahr: 1986
Herausgeber: Herausgegeben von der Sozialwissenschaftlichen Forschungsgesellschaft durch Stefan Leber
Quellenangaben: Stuttgart, Verlag Freies Geistesleben
  • M. Schmidt-Brabant: Zum Geleit.
  • St. Leber: Einleitung: Das soziale Hauptgesetz - Anforderung zum Verständnis.

Soziales Hauptgesetz und die Dreigliederung

Kontroverse Sichtweisen des Hauptgesetzes

  • W. Kugler: Das Soziale Hauptgesetz - ein nationalökonomisches Prinzip.
  • K. Buchleitner: Das Soziale Hauptgesetz und die Dreigliederung.
  • G. von Beckerath: Zum Verstehen des sozialen Hauptgesetzes.
  • H.J. Windelberg: Ist das Heil aller noch zu vergrößern?
  • C. Lindenau: Gültig wie ein Naturgesetz?

Einrichtungen und Übungen im Sinne des Hauptgesetzes.

  • W. Latrille: Zum Sozialen Hauptgesetz.
  • E. Lasch: Der Einzelne und das Soziale Hauptgesetz - eine Herausforderung zeitgemäßen Christentums.
  • R. Kerler: Wirtschaftsgemeinschaft - ein Übungsweg aus der Sicht eines Teilnehemers.
  • H. Dackweiler: Spuren des Sozialen Hauptgesetzes in einer sozialtherapeutischen Lebensgemeinschaft.

Lösungsvorschläge zu Gegenwartsproblemen im Sinne des Hauptgesetzes.

  • R. Burkhardt: Soziales Hauptgesetz und Gesundheitswesen.
  • B. Hardorp: Anspruch und Zuspruch - Rentensicherheit und soziales Hauptgesetz.

Soziales Hauptgesetz, Wirtschaftsordung und Weltwirtschaft.

  • J.E. Zimmermann: 1945 - und was dann? Weltwirtschaftskrisen und Soziales Hauptgesetz.
  • H. Blomberg: Von der risikogesteuerten zur vernunftgeleiteten Wirtschaft - assoziative Urteilsbildung statt zerstörerisches Kapitalrecht.

R. Giese: Nachweis von Aussagen Rudolf Steiners zum Sozialen Hauptgesetz.

C. Matthiesen: Das Institut für soziale Gegenwartsfragen e.V. Freiburg stellt sich vor.

Buchbesprechungen

C.Strawe: H.G.Schweppenhäuser, Das Soziale Rätsel. Leist: D.Brüll, Der anthroposophische Sozialimpuls. U.Rösch: C.Lindenau, Soziale Dreigliederung. Siehe auch die Einzelbeiträge. 1986; Rez.: Die Drei, 6/1987, S.498f (C.Roder).