Assoziatives zu Corona-Zeiten

Autor/in:
Erscheinungsjahr: 2020
Quellenangaben: Zeitschrift Gegenwart, 2/2020, April 2020, S.23-25
Seiten: 3

Zusammenfassung

Der Autor sieht in Corona-Zeiten Ansätze zu einem normalen sozialen Handeln im Wirtschaftsleben. Während sich die Marktwirtschaft sonst auf den Preis und die Qualität fokussiert, gewinnt die Versorgungssicherheit an Bedeutung. Besonders gegenüber dem pflegenden Gewerbe mit hohem Fixkostenanteil zeigt sich Hilfsbereitschaft. An solche Anfänge einer spontan sich äussernden solidarwirtschaftlichen Vernunft sollte angeknüft, und dabei die Zusammenarbeit mit dem Staat und den Banken nicht gescheut werden, statt die assoziative Wirtschaft von Null anfangen zu wollen, wie es z.B. von engagierten Menschen, die wenig wirtschaftliche Erfahrung mitbringen, bei der Solidarischen Landwirtschaft versucht wird.