Liebe Leserinnen und Leser,
wir sind für diese Webseite und unsere weiteren Aktivitäten auf Ihre Spenden angewiesen.
Es fehlt nicht mehr viel, um unser Ziel für dieses Jahr noch zu erreichen. Helfen Sie mit !

Wir brauchen für 2018: 23.000 €Bisher eingegangen sind: 19.250 €
84% finanziert
 
Weitere Details zur Finanzierung des Instituts für soziale Dreigliederung finden Sie in unserem Finanzbericht

Spenden

Spendenkonto:
Institut f. Dreigliederung, BIC GENODEM1GLS, IBAN DE80430609671136056200

Über die Steuerfrage

Erscheinungsjahr: 2013
Format: A5
Seiten: 45
Preis: 3.00 €

Die Aussagen von Rudolf Steiner werden gerne auf eine Bevorzugung der Mehrwertsteuer gegenüber der Einkommenssteuer reduziert. Auch wenn die meisten Einwände gegen Konsumsteuer eher naiv sind, so darf man aber auf der anderen Seite nicht vergessen, daß Rudolf Steiner die Steuerfrage nie losgelöst von der Frage einer Umstellung der Wirtschaft behandelt. Und manches was bei ihm zunächst nach Steuern klingt, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als Ausgleichzahlungen zwischen Unternehmen, also als bloße Instrumente eines selbstverwalteten, oder wie Rudolf Steiner es selber nennt, assoziativen Wirtschaftslebens. Dies trifft auch und gerade auf die sogenannte Ausgabesteuer, die also rein gar nichts mit der heutigen Mehrwertsteuer zu tun hat.

Sylvain Coiplet vom Institut für soziale Dreigliederung hat in der Broschüre "Rudolf Steiner über die Steuerfrage" Zitate aus dem Gesamtwerk Rudolf Steiners rund um die Steuern zusammengestellt. Dem wurde eine Einleitung von Ulrich Piel vorangestellt, der versucht, diese Anregungen so zusammenzubringen, daß ihr Bezug zur sozialen Dreigliederung deutlich wird.

Artikel erfolgreich in den Warenkorb gelegt