Walter Johannes Stein †

Walter Johannes Stein gehört zu den ersten Helfern der sozialen Dreigliederung. Schon 1917 hilft er bei dem Versuch, diese an einige Verantwortlichen der Mittelmächte heranzutragen. Anfang 1919 ist er dann bei der Stuttgarter Bewegung für soziale Dreigliederung als Redner aktiv. Im Herbst 1919 gehört Walter Johannes Stein zu den Gründungslehrern der ersten Waldorfschule und muss sich dafür in Deutsch und Geschichte einarbeiten.

1932 muss Walter Johannes Stein wegen internen Spannungen innerhalb der anthroposophischen Gesellschaft die Waldorfschule verlassen. Er wandert nach England aus und wechselt abermals das Fach. Auf Initiative von Daniel Nicol Dunlop beschäftigt er sich nun als Autor und Redakteur der Monatschrift "World Survey" mit der Weltwirtschaft und deren Anforderungen. Kurz nach dem Tod von Dunlop 1935 muss Stein aber die Redaktion verlassen und gründet dafür eine eigene Kultur- und Wirtschaftszeitschrift: "The Present Age".

Ausgewählte Werke

  • Die moderne naturwissenschaftliche Vorstellungsart und die Weltanschauung Goethes, wie sie Rudolf Steiner vertritt (Dissertation), Konstanz 1919
  • Die Dreigliederung des sozialen Organismus, o.O. 1922
  • Die Arbeitsfrage in Geschichte und Gegenwart, Stuttgart 1932

Werkverzeichnis