Dreigliederer weltweit

Themenschwerpunkte Ort

Benkendörfer, Eugen

* 1878  1939
Artikel: 1 Verzeichnis: 4 Initiativen: 1
* 1878 † 1939 Eugen Benkendörfer war zunächst Direktor der Waldorf-Astoria-Fabrik, dann Generaldirektor der AG „Der Kommende Tag“.
Artikel: 4 Verzeichnis: 6 Initiativen: 2
Jahrgang 1963. Rektor der Hochschule Biberach und dort Professor für Ökonomie mit dem Schwerpunkt Unternehmensführung und Organisation.

Caspar, Alexander

* 1934  2021
Artikel: 9 Verzeichnis: 4
Alexander Caspar * 1934 † 2021 war viele Jahre Mitglied der Geschäftsleitung einer mit der Industrie verbundenen Zürcher Privatbank. Autor diverser sozialwissenschaftlicher Artikel und des Buches „Das neue Geld“.
Artikel: 1 Verzeichnis: 2 Initiativen: 1
Physiker und Unternehmer. 1979 Mitbegründer von L’Aubier, heute in der Gesamtleitung; 1985 Mitbegründer der Pensionskasse Coopera, heute Stiftungsrat; 1994 Berufen im Vorstand der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz in Dornach, heute Generalsekretär und Schatzmeister.

Donnenberg, Otmar

* 1940  2019
Verzeichnis: 1
Artikel: 37 Verzeichnis: 5 Initiativen: 1
*1964 Stephan Eisenhut studierte Volkswirtschaftslehre in Freiburg im Breisgau, Forschungsarbeit zum Thema „Die geisteswissenschaftlichen Grundlagen der Sozialwissenschaft bei Rudolf Steiner“, Ausbildung zum Klassenlehrer in Mannheim, 1997-2000 Lehrer an der Rudolf Steiner Schule Mittelrhein, 2001-2018 Geschäftsführer der mercurial-Publikationsgesellschaft mbH.

Leinhas, Emil

* 1878  1967
Artikel: 2 Verzeichnis: 30 Initiativen: 2
Jahrgang 1878. Er begann sein Berufsleben mit einer kaufmännischen Ausbildung. 1919 bis 1925 war er enger Mitarbeiter Rudolf Steiners. Er wirkte als Arbeitsausschußmitglied des Bundes für soziale Dreigliederung. Weitere Tätigkeit als Generaldirektor der AG „der Kommende Tag“, einem assoziativen Unternehmenszusammenschluß. Er wurde bekannt als sehr kämpferischer Vortragsredner für die Position der sozialen Dreigliederung.
Artikel: 63 News: 68 Verzeichnis: 4 Initiativen: 4
Johannes Mosmann * 1977 hält Vorträge, gibt Seminare zum Thema soziale Dreigliederung, und berät soziale Initiativen. Autor diverser Arbeiten über Themen wie Eigentumsrecht, wirtschaftliche Assoziationen oder Bildungsfreiheit. Geschäftsführer der Freien Interkulturellen Waldorfschule Berlin.
Artikel: 4 Verzeichnis: 4
Artikel: 7 Verzeichnis: 201 Initiativen: 1
Als Hans Georg Schweppenhäuser, der am 12.Sept. 1898 in der Pfalz geboren wurde, vor dreissig Jahren am 27.2.1983 in Freiburg starb, hatte das Institut für soziale Gegenwartsfragen, das er am 23.2.1963 mit F.H. Hillringhaus, E. Bakke, A. Rexroth, M.F. Manleitner, A.H.v. Arnim u.a. gründete, bereits zwanzig Jahre gewirkt: Monographien, Periodika, Seminare, Gutachten, Vorträge und sozialwissenschaftliche Colloquien auf Grundlage der geisteswissenschaftlichen Axiome Rudolf Steiners. Schweppenhäuser selbst, der zeitlebens als leitender Ingenieur in Industrie- und Grundversorgungsunternehmen tätig war, entwickelte seine Sozialwissenschaft an der Wirklichkeit der sozialen Einrichtungen und deren Entwicklungsmöglichkeiten entlang.

Wilken, Folkert

* 1890  1981
Artikel: 2 Verzeichnis: 78
* 1890 † 1981 Folkert Wilken war lange der wichtigste Vertreter der sozialen Dreigliederung aus dem akademischen Bereich. Seine Schwerpunkte waren die Notwendigkeit einer assoziativen Wirtschaft, eines alternden Geldes und eines neuen Umgangs mit dem Eigentum an Boden und Kapital. Ein besonderer Verdienst Folkert Wilkens ist sein konsequenter Einsatz für neue Eigentumsformen. Er prägte schon 1956 den Begriff Verantwortungseigentum, der erst 2019 wieder aufgegriffen worden ist.