Der blinde Fleck der Gesellschaftskritik

Unter Demokratie versteht man einerseits eine konkrete Regierungsform und damit eine bestimmte Art, wie Gesetze zustande kommen sollen. Demokratie wird aber auch abstrakter verstanden, im Sinne einer möglichst breiten Teilnahme der Bevölkerung an allen gesellschaftlichen Entscheidungen (Partizipation). Letzteres ist besonders bei Gesellschaftskritikern der Fall. Nur stehen sie bei der Verwirklichung ihres Ideals sich oft selber in den Weg.

Sobald konkret versucht wird, die Demokratie im Sinne von Partizipation umzusetzen, stösst man auf die Tatsache, dass dies nur bei Gesetzen und damit beim Rechtsleben nach dem Gleichheitsgrundsatz möglich ist. Wirtschaftsleben und Geistesleben verlangen dagegen eine andere Art der Partizipation. Übersieht man diesen Unterschied, so geht es nicht nur auf Kosten der Partizipation im Wirtschaftsleben und Geistesleben, sondern auch und gerade auf Kosten des Gleichheitsgrundsatzes im Rechtsleben.