Direkte Demokratie - Einseitigkeit einer politischen Bewegung

In meinem Eingangsartikel in der Zeitschrift Trigolog stelle ich den Zusammenhang zwischen der sozialen Dreigliederung und der direkten Demokratie dar, wie ich ihn damals gesehen habe. Anschliessend kritisiere ich, dass dieser Zusammenhang bei der Kampagne für eine direkte Demokratie zu selten angesprochen wird und mache konkrete Vorschläge, um diesen Mangel zu beheben.

In seinem Leserbrief im Trigolog unterstellt mir Rainer Rappmann, ich hätte den Zusammenhang zwischen sozialer Dreigliederung und direkter Demokratie übersehen.

In seiner Replik auf Rainer Rappmann, die nur Online veröffentlicht wurde, wirft Wilfried Heidt diesem vor, er würde seine Verdienste um die direkte Demokratie kleinmachen. Er sieht keine Notwendigkeit auf den Zusammenhang zwischen der direkten Demokratie und der sozialen Dreigliederung einzugehen.

Heute, zwölf Jahre später, stehe ich der Bewegung für direkte Demokratie gegenüber noch kritischer als damals.