Thomas Mayer und die Vollgeld-Initiative

Autor/in:
Erscheinungsjahr: 2017
Herausgeber: Institut für soziale Dreigliederung

Die Vollgeld-Initiative möchte den Schäden im Geldbereich der Wirtschaft durch eine Verrechtlichung des Geldes entgegentreten. Dieser Ansatz bewegt sich im Grunde in der Dualität Wirtschaft – Staat. Es wird durch ihn die Bedeutung eines freien, sich der Wirtschaft gegenüberstellenden Geisteslebens nicht ins Auge gefasst, und damit das Spannungsfeld, in dem überhaupt Werte geschöpft werden, wo also auch eine Währung ihre Grundlage haben muss. Der Ansatz unterschätzt andererseits die Gefahren einer Überdehnung des rechtlichen Bereiches. Dieser darf nicht selber produktiv sein wollen – er kann es nicht -, sondern hat nur die arbeitenden Pole zu regulieren.