Die physische Organisation des sozialen Organismus als viergliedriger Gedankenorganismus

Autor/in:
Erscheinungsjahr: 1984
Quellenangaben: Mitteilungen aus der anthroposophischen Arbeit in Deutschland, 38.Jg., 1984, Weihnachten, S.270
Der soziale Organismus kann in seiner irdischen Organisation als ein viergliedriger Gedankenorganismus erkannt werden, dessen feste Organisation in den vielgestaltigen Korporationen, dessen Flüssigkeitsorganismus in dem fluktuierenden Vertragsleben und dessen Luftorganismus in den Gesetzen des Staatslebens erblickt werden kann.