Arbeit und Einkommen an einer Waldorfschule vereinbaren – eine Strukturfrage

Autor/in:
Erscheinungsjahr: 2019
Quellenangaben: Zeitschrift Sozialimpulse, Rundbrief Dreigliederung des sozialen Organismus, Jahrgang 30, Heft 1, März 2019, S. 12-19

Inhalt

  • Waldorfschulen als selbstverwaltete Einrichtungen im Sinne der Dreigliederung des sozialen Organismus
  • Grundlagen der wirtschaftlichen Selbstverwaltung von Waldorfschulen
  • Die Forderung nach der „Trennung von Arbeit und Einkommen“ und das „Soziale Hauptgesetz“ im Kontext der real existierenden Marktwirtschaft
  • Die sachgerechte Verknüpfung von Arbeit und Einkommen als notwendige Zurückdrängung des Marktprinzips
  • Verbindlich vereinbarte Einkommensanteile ermöglichen frei gesetzte Arbeitsmotive
  • Selbstverwaltete Arbeits- und Einkommensvereinbarungen als ein Schritt in Richtung Dreigliederung des sozialen Organismus
  • Die Aufteilung der Aufgaben und Einkommensanteile an der FWS Kassel als Beispiel für die einzelbetriebliche Trennung von Arbeit und Einkommen
  • Niedriege Einkommensniveaus und prekäre Finanzlagen – Grund genug für mehr wirtschaftliche Zusammenarbeit der Waldorfschulen