Grundgedanken zu einer Theorie der störungsfreien Geldschöpfung

Erscheinungsjahr: 1936
Quellenangaben: Jena 1936, 117 S
Geldschöpfung und Geldbewegung kann nichts anderes sein als das Korrelat zu den realen Vorgängen auf dem Warenmarkt. Es entsteht eine fehlerhafte Auffassung vom Geld, wenn dieses nicht als Fiktion erkannt, sondern als Realität verwendet wird. I.Teil: Wahrheit und Irrtum in der Geldtheorie. II.Teil: Die Theorie der störungsfreien Geldschöpfung.