Friedmut Dreher

Jahrgang 1950. Friedmut Dreher begegnete Im Jahre 1968 Wilfried Heidt im Zusammenhang mit dem Schülerstreik in Stuttgart. Der Kontakt führte nach Achberg und der Teilnahme an diversen Konferenzen zur Dreigliederung und Direkter Demokratie.

Nach seiner Waldorfschulzeit hat er eine Ausbildung als Feinmechaniker abgeschlossen und anschließend - nach Auslandsreisen - das Studium zur Sozialarbeit absolviert. Die Arbeit in den Bereichen der Justiz (Bewährungshilfe und Jugendstrafvollzug) sowie Erfahrungen in der Bezirks- und offenen Jugendarbeit. Mitarbeit im Aufbau eines alternativen Wohn- und Ausbildungsprojekts mit Jugendlichen. Seit ca. 28 Jahren im Bereich der Beratung von Behinderten im Arbeitsleben in Berlin tätig. Jetzt in Rente.

Parallel zur beruflichen Tätigkeit ehrenamtlich an der Implementierung und Weiterentwicklung der direkten Demokratie auf der Ebene: in Berlin, als auch auf der Bundes- und europäischer Ebene unterstützend tätig.

Mitarbeit im Verein Dreigliederungsbewegung e.V.