Wer ist Capvis?

02.06.2012

Einstweilige Verfügung

Am 1. Oktober (Ausfertigung 2. Oktober) hat die Hess Natur-Textil GmbH, vertreten durch Maximilian Lang, gegen Johannes Mosmann und Andreas Schurack, die Betreiber der website www.wir-sind-die-konsumenten.de, eine einstweilige Verfügung beim Landgericht Frankfurt am Main erwirkt, die ihnen untersagt, einen der folgenden Zusammenhänge zu behaupten oder behaupten zu lassen:

a. "Die Zahlungen der Kunden der Hess Natur-Textil GmbH gingen in die Rüstungsindustrie"
b. "Die Anteilseignerin Capvis der Hess Natur-Textilien GmbH sei in die Rüstungsindustrie verstrickt"
c. "Das australische Militär vermehre sein Geld über jeden Einkauf bei der Hess Natur-Textilien GmbH"

Aus diesem Grund mussten wir Texte und Textstellen, die die einstweilige Verfügung betreffen, auch von dieser website entfernen. Johannes Mosmann und Andreas Schurack haben ihren Anwalt beauftragt, Widerspruch zu erheben. Solange die einstweilige Verfügung jedoch wirksam ist, ist ihnen "bei Meidung eines Ordnungsgeldes bis € 250.000, ersatzweise Ordnungshaft, oder Ordnungshaft bis zu 6 Monaten" untersagt, solche Zusammenhänge zu behaupten oder behaupten zu lassen.

Download einstweilige Verfügung (PDF)

Capvis ist die größte Private Equity Gesellschaft der Schweiz. Diesen Freitag verkündete Capvis, den Ökomodenversender hessnatur, um dessen Erhalt die Mitarbeiter bis zur Stunde ungebrochen kämpfen, in „die Zukunft führen zu wollen.“ Was bedeutet das? Ein Blick in die Vergangenheit von Capvis kann mehr über die Zukunft sagen als alle Erklärungen. Hier ein Überblick über das Schicksal sämtlicher Unternehmen, die Capvis bislang „in die Zukunft“ geführt hat:

  1. Findlay Idustries, 1400 Mitarbeiter. Im Jahr 2004 von Capvis gekauft, 2006 durch Capvis aufgelöst.
  2. SF Chem AG, 360 Mitarbeiter. Im Jahr 2004 von Capvis gekauft, 2007 durch Capvis aufgelöst.
  3. Ticketcorner, 150 Mitarbeiter. Im Jahr 2005 von Capvis gekauft, 2010 an die CTS Eventim Gruppe verkauft.
  4. Etavis AG, 1600 Mitarbeiter. Im Jahr 2004 von Capvis gekauft, 2007 an einen französischen Konzern weiterverkauft.
  5. Myonic AG, 360 Mitarbeiter. Im Jahr 1999 von Capvis gekauft, 2003 zerlegt und anschließend in Teilen an andere Gesellschaften weiterverkauft.
  6. Polytec AG, 3.500 Mitarbeiter. Im Jahr 2000 von Capvis gekauft, 2006 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und an der Börse verkauft.
  7. Remp AG, 160 Mitarbeiter. Im Jahr 2000 von Capvis gekauft, 2005 an die Tecan-Gruppe veräußert, von dort dann an einen amerikanischen Investor.
  8. Soudronic GmbH, 590 Mitarbeiter. Im Jahr 2001 von Capvis gekauft, 2006 nach Entlassungen zerlegt und in Einzelteilen weiterverkauft.
  9. Gebrüder Tobler AG, 600 Mitarbeiter. Im Jahr 2000 von Capvis gekauft, 2003 an einen englischen Investor weiterverkauft.
  10. Uster Technoligies, 470 Mitarbeiter. Im Jahr 2003 von Capvis durch Management Buyout übernommen, 2006 an den Finanzinvestor Alpha Beteiligungsgruppe weiterverkauft.
  11. Catalana de Polímers, ? Im Jahr 2007 an einen spanischen Investor verkauft.
  12. Komax Gruppe, 860 Mitarbeiter. Im Jahr 1996 von Capvis gekauft, 1997 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und an der Börse wieder verkauft.
  13. Melcher Holding, 1996 durch Management Buyout übernommen, heute als Power One AG an der Börse.
  14. NWG Service Holding, 45 Standorte und Filiale. Im Jahr 1997 von Capvis gekauft, ein Jahr später an die ISS Gruppe verkauft.
  15. Saia-Burgess AG, 4000 Mitarbeiter. 1996 von Capvis gekauft, 1998 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und an der Börse verkauft. Heute im Besitz von Johnson Electric, Hong Kong. Seitdem zahlreiche Entlassungen trotz Widerstands des Betriebsrats.
  16. Sia Abrasives Holding, 1100 Mitarbeiter. Im Jahr 1997 von Capvis gekauft, 1999 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und an der Börse verkauft.

  17. Caravans Group, im Jahr 1992 von Capvis gekauft, heute ?.
  18. Disetronic Holding AG, 350 Mitarbeiter. Im Jahr 1995 von Capvis gekauft, 1996 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und an der Börse verkauft. Heute im Besitz der Pharmagruppe Roche.
  19. Freetraders, im Jahr 1991 von Capvis gekauft, heute ?

  20. Kiener und Wittlin AG, 1991 durch Management Buyout übernommen, heute im Besitz der Eigentümerfamilie Lustenberger.
  21. Knürr AG, 977 Mitarbeiter. Im Jahr 1991 von Capvis übernommen, 2000 an den britischen Investor 3i verkauft.
  22. Parexel, 1990 von Capvis gekauft, 1995 an die Börse gebracht und verkauft.
  23. Phonak Holding, 3400 Mitarbeiter. Im Jahr 1990 von Capvis gekauft, ab 1994 an der Börse verkauft.
  24. Sandherr AG ?
  25. Ushers of Trowbridge, 1991 per Manegement Buyout übernommen. Weitere Geschichte unklar, im Jahr 2000 wurde das Unternehmen aufgelöst und die Produktionsmittel nach Korea verkauft.

Retten Sie den Ökopionier!

Mitarbeiter und Kunden von hessnatur haben sich zur Genossenschaft hnGeno zusammengeschlossen und wehren sich gegen die Übernahme durch Capvis. Sie haben gute Chancen, da der Wert des Unternehmens von nichts anderem abhängt als vom Kaufverhalten der Kunden und der Arbeit der Mitarbeiter von hessnatur. Der Wert, den Capvis zu besitzen glaubt, liegt also vollständig in den Händen der Menschen, welche nun die Rendite für Capvis erwirtschaften sollen! Und die haben angekündigt, Capvis einen Strich durch die Rechnung zu machen.

P.S.:

Gerade scheinen übrigens die Laufzeiten für die "Investitionen" in den Besteckhersteller WMF und den Sicherheitstechnik-Hersteller Bartec abgelaufen zu sein, die Capvis vor wenigen Jahren übernommen hatte. Jedenfalls verkündete Capvis, die Traditionsunternehmen demnächst veräußern zu wollen.