BildBlog - die Bildzeitung beim Wort genommen

Mit ihrem fröhlichen Mix aus Sex, Gewalt und Tierliebe zieht die Bildzeitung nach wie vor die Mehrheit der deutschen Zeitungsleser in den Bann. Der Hauptgrund für den Erfolg der Bildzeitung wird aber oft übersehen, gerade weil er so offensichtlich ist: Es ist die Lüge, die Verfremdung der Wirklichkeit. Die Kritik neigt dazu, die Manipulation des Lesers vorallem für politisch motiviert zu halten. Sie ist aber in erster Linie das entscheidende Verkaufsargument. Eine Fotografie z.B., die so zugeschnitten wird, daß Trittin als Anführer einer gewalttätigen Horde von Autonomen erscheint, hat ja nur eine politische Wirkung durch die Emotionen, die sie erzeugt. Diese Emotion ist aber gleichzeitig der Anreiz zum Kauf ener Bildzeitung, sie selbst steht daher im Mittelpunkt der Bemühungen der Bild-Macher.

Gottseidank, so möchte man sagen, gibt es jetzt Leute, die die Bildzeitung an unserer Stelle lesen. Tagtäglich kämpft sich bei BILDblog ein mutiges Team von Journalisten durch die untersten Schichten des menschlichen Bewußtseins und zerrt all die Mißgestalten ans Tageslicht, die sich sonst unbemerkt in den Seelen argloser Leser eingenistet hätten. Denn die Bildzeitung ist nicht bloß die auflagenstärkste Tageszeitung Europas, sondern auch der Informationslieferant Nr.1 für ihre Mitbewerber. Ungefiltert finden die Kreationen der Bild ihren Weg somit auch in das Innere des Bild-Kritikers. BILDblog macht für den, der sich schützen will, tagesaktuell sachliche Fehler, Sinnentstellendes und bewusst Irreführendes in der aktuellen Berichterstattung der Bild ebenso öffentlich wie Persönlichkeitsrechtsverletzungen und andere journalistische Unzulänglichkeiten.

Bild Dir Deine Meinung - so hieß es doch einmal bei der Werbung für die Bildzeitung. BildBlog hat die Bildzeitung hier beim Wort genommen.