Artikel & Essays

Die meisten Texte stammen von Autoren, die sich ausdrücklich mit dem Ansatz einer sozialen Dreigliederung auseinandersetzen und fragen, was daraus an Lösungsvorschlägen für heutige Probleme entwickelt werden kann. Wir nehmen aber auch Artikel und Aufsätze auf, die nur historisch relevant sind, oder vergriffen bzw. schwer zu finden sind oder uns von den Autoren selbst angeboten werden. Die Aufnahme in dieses Archiv stellt also an sich noch keine Empfehlung dar.

Ansicht Thema Autor/in Jahr
Hessnatur
01.09.2012

1. Rechtsgefühl versus RechtspraxisIst Marc Sommer der rechtmäßige Eigentümer von Hessnatur? Oder Capvis? Und wer entscheidet das? Wenn es nach unserem gegenwärtigen System geht, entscheidet das niemand. Dann ist das ein Automat. Rechtmäßiger Eigentümer ist dann derjenige, der dieses Recht gekauft hat. Im Falle von Hessnatur also Marc Sommer oder Capvis, oder beide zusammen. Es...   Weiterlesen

01.09.2012

Sehr geehrte Eigentümer von Hessnatur, sehr geehrtes Capvis-Management, sehr geehrter Herr Marc Sommer,Hiermit nehme ich, Johannes Mosmann, als Betreiber der Webseite wir-sind-die-konsumenten.de Stellung zum Schreiben der Anwaltskanzlei Allen & Overy vom 18. September. Ich spreche dabei auch für Andreas Schurack. In ihrem Schreiben unterstellen...   Weiterlesen

01.06.2012

Die Funktionsweise von Private-Equity, aber auch das Gegenmittel soll hier am Beispiel von Capvis, dem Schicksal des Besteckherstellers WMF und dem Kampf der Kunden von hessnatur für den Erhalt des Ökopioniers kurz erklärt werden Warum Capvis und Fair Trade Gegensätze sind Am 1. Juni gab Capvis bekannt,...   Weiterlesen

Am 24. September waren Walter Strasheim Weitz, Vorstand der hnGeno, Finanzbuchhalter und nicht freigestellter Betriebsratsvorsitzender bei hessnatur, sowie Stefanie Karl, zuständig für faire Arbeitsbedingungen in den Nähereien von hessnatur und Gründungsmitglied der hnGeno, beim Sozialwissenschaftlichen...   Weiterlesen

01.09.2011

Leistungsgesellschaft statt KapitalismusAls Karstadt-Eigentümer ließ sich Thomas Middelhoff Millionen auszahlen - auf Kosten der in dem Unternehmen arbeitenden Menschen, deren Gehälter er mit Entlassungsdrohungen bis auf 1100 Euro brutto drückte. Das war ihm offenbar nicht genug. Middelhoff verkaufte die Karstadt-Häuser an einen Immobilienfonds, an dem er selbst beteiligt war. Dann...   Weiterlesen