Wesen und Funktion des Geldes - Zahlen, Leihen und Schenken im volkswirtschaftlichen Prozeß.
Sozialwissenschaftliches Forum Band 3.
Hrsg. von der Sozialwisenschaftlichen Forschungsgesellschaft durch Stefan Leber.

Autor/in:
Erscheinungsjahr: 1989
Quellenangaben: Stuttgart 1989, 365 S

Beiträge verschiedener Autoren, gegliedert in 4 Hauptkapitel: I. Einführung. S.Leber: Zum Geldproblem. II.Gelderkenntnis: Methodische Zugänge. U.Herrmanstorfer: Zur sozialorganischen Bewältigung des Geldwesens. W.Schmundt: Der Geldkreislauf als Organsystem des sozialen Organismus. C.M.Hofmann: Zur Entwicklung eines aufgabenorientierten Geldbegriffs. T.Gädeke: Geld und Gelderkenntnis. III.Theoriebildung in verschiedener Beleuchtung. R.Doppmann-Handschin: Geldtheorie im Lichte der traditionellen Wirtschaftswissenschaften. C.Matthiesen: Geld und Wert. J.von Heynitz: Keynes Carring-costs - ein erster Schritt zum alternden Geld und ausreichender Finazierung der Kultur? D.Suhr: Zur Aktualität der Geldvorstellung Rudolf Steiners. IV.Geldordnung als Gestaltungsaufgaben. H.J.Windelberg: Die Zähmung des Geldes. W.Latrille: Das Kreditgeld als Basis eines zeitgemäßen, gesunden Geldwesens. M.Kannenberg-Rentschler: Die Idee der volkswirtschaftlichen Schenkung - Schwierigkeiten ihrer Geburt. T.Beltle: Das Geldproblem in der Volkswirtschaft. R.Kerler: Geld als Gestaltungskraft. J.E.Zimmermann: Die halbpathologische, halbkriminelle Geldwirtschaft und die schwere Geburt der ökonomischen Vernunft. J.M.Keynes: Vorschläge für eine internationale Clearing Union (Union für den internationalen Zahlungsverkehr). Buchbesprechung. St.Leber: M.Leist: Eltern und Lehrer - ihr Zusammenwirken in den sozialen Prozessen der Waldorfschule. Siehe auch die Einzelbeiträge. Rez.: Erde und Kosmos, 15.Jg., 1989, H.2, S.77 (Finsterlin) und Die Drei, 1990, Nr.2, S.143-145 (I.Krampen) .